eroxel

Wie kann man Erektionsstörungen mit Eroxel verhindern?

Obwohl erektile Dysfunktion für viele Männer ein Tabuthema ist, handelt es sich um ein häufiges Problem, das viele von ihnen betrifft. Die besten Mittel zur Linderung Ihrer Probleme sind Kommunikation, Verständnis und Medikamente. Antworten auf Fragen zu einem Thema, das vielen Männern peinlich ist.

Definition: erektile Dysfunktion

Erektile Dysfunktion ist auch unter dem Begriff Impotenz bekannt. Eine unzureichende Erektion ist der Grund dafür, dass 2/3 aller Sexualkontakte innerhalb von sechs Monaten scheitern. Es gibt auch andere Ebenen, aber selbst ein "vermeintliches" Scheitern kann eine Belastung sein.

Wie häufig sind Erektionsprobleme bei Männern?

Das hängt ganz von Ihrem Alter ab. Einer Studie zufolge sind zwischen 3 und 5% der Männer im Alter von 30 bis 35 Jahren in ihren 30ern. Allerdings haben 20% der Männer über 50 Erektionsprobleme, und mehr als 50% der Männer über 70 haben Sex, der nicht funktioniert. Die tatsächliche Zahl könnte jedoch höher sein, da die Schwelle zur Erektionsstörung für viele Männer sehr hoch ist. Daher werden sie oft nicht erfasst. Außerdem werden schwächere Erscheinungsformen der erektilen Dysfunktion oft nicht als solche erkannt und sollten nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Was verursacht erektile Dysfunktion bei Männern?

Tatsache ist, dass die Elastizität des Penisgewebes mit zunehmendem Alter abnimmt und es unmöglich wird, die für die Erektion erforderliche Blutmenge aufrechtzuerhalten. Die biologische Veranlagung des Mannes ist darauf ausgerichtet, die Art bis zum Alter von 40 Jahren zu erhalten. Dies führt dazu, dass die Körperfunktionen nach 40 Jahren rasch abnehmen. Der Bauch wird dicker, die Haare werden dünner, und die allgemeine Leistung und Kraft nimmt ab. Es spielt keine Rolle, dass die Menschen immer älter werden. Dies ist nur für Männer ein Problem. Wenn die Partner im gleichen Alter sind, haben sie auch die gleichen sexuellen Wünsche. Die sexuelle Entwicklung findet zwar bei beiden Geschlechtern statt, ist aber bei Frauen aufgrund der größeren Anzahl von Eierstöcken und der endgültigen Menopause weniger häufig. Aufgrund des größeren Altersunterschieds zwischen den Eheleuten können Krisen in diesem Bereich oft vermieden werden.

Welche anderen Ursachen als die Alterung gibt es?

Ein Grund für einen schlechten Kreislauf kann nicht nur das Alter sein. Der Fitness-Indikator für das Herz-Kreislauf-System ist das männliche Genitalorgan. Ein Viertel Liter wird im Penis benötigt, um eine Erektion zu erreichen. Der Körper kann nicht viel anderes tun, wenn das Herz oder die Arterien schwach sind. Erektile Dysfunktion kann auch durch Bluthochdruck und Diabetes sowie durch Verletzungen des Beckens verursacht werden.

Auch ein Mangel an lebenswichtigen Vitaminen oder Mineralien kann zu Erektionsstörungen führen. Eine schlechte Ernährung kann zur Verkalkung der Arterien und zu einem Mangel an bestimmten Vitaminen und Mineralstoffen führen. Ein großer Prozentsatz der spanischen Bevölkerung ist von einem Vitamin-D-Mangel betroffen. Viele Menschen sind sich dieses Zustands jedoch nicht bewusst. Auch eine schlechte Ernährung und Lebensweise können zu einem Vitamin-D-Mangel beitragen. Vitamin D ist für ein gesundes Leben unerlässlich. Ein Bluttest kann einen Vitamin-D-Mangel aufdecken, und dieser kann beim Arzt behandelt werden. Es gibt viele Nahrungsergänzungsmittel, die Potenz und eine Mischung aus wichtigen Substanzen bieten.

Auf welche Weise können Sexualmittel wie Eroxel helfen?

Eroxel-Tabletten können die Auswirkungen der erektilen Dysfunktion verringern. Sie können zur Verbesserung und Verlängerung der Erektion verwendet werden, aber nur wenn der Mann es wünscht; sie können keine ungewollten Erektionen verursachen. Diese Tabletten können mit Schmerzmitteln verglichen werden, die akute Schmerzen vorübergehend lindern. Wenn sie weg sind, sind die Schmerzen jedoch immer noch da. Es ist wichtig, dass Sie das Thema mit Ihrem Partner besprechen, sich aber nicht zu sehr damit aufhalten. Es kann eine Belastung für Sie und Ihre Beziehung sein und zu unnötigem Stress und erhöhter Impotenz führen. Allerdings kann es zu Missverständnissen kommen, wenn der Partner nicht über die Tablette und das Problem Bescheid weiß.

Weitere Informationen finden Sie hier: Eroxel.