dicke Frau, dicker Bauch, mollig, fettleibige Frau Hand hält übermäßiges Bauchfett mit Maßband, Frau Diät Lebensstil Konzept

Reduslim: Gesunder Lebensstil bei der Gewichtsabnahme?

Wie wir bereits in früheren Artikeln besprochen haben, ist es wichtig, eine gesunde Ernährung mit einem Bewegungsprogramm und gesunden Lebensgewohnheiten zu kombinieren.

Diese Fragen werfen die Frage auf: Welche Lebensgewohnheiten sind für ein gesundes Leben notwendig? Und welche Auswirkungen haben sie auf die Gewichtsabnahme? Wäre es eine gute Wahl, ein Schlankheitsmittel wie z. B. zu kaufen? REDUSLIM?

Mit diesen Fragen beschäftigt sich dieser Artikel.

Zunächst möchten wir betonen, dass wir uns auf die Themen Rauchen, Stress und Schlaf konzentrieren werden. Andere Aspekte wie das Sexual- und Sozialverhalten werden wir nicht erörtern.

Rauchen

Das Rauchen von Zigaretten hat einen Vorteil: Es regt den Stoffwechsel an. Raucher, die eine Packung pro Tag rauchen, verbrennen bei dieser Tätigkeit 250 Kalorien. Da Ihr Körper 250 zusätzliche Kalorien verarbeiten muss, ist es wahrscheinlich, dass Sie 2 Pfund zunehmen, wenn Sie mit dem Rauchen aufhören.

So absurd es auch klingen mag, Sie werden wahrscheinlich zum Rauchen zurückkehren, wenn Sie befürchten, dass Sie zunehmen werden. Sie sollten nicht mit dem Rauchen aufhören, denn Ihr Stoffwechsel wird sich in etwa 2 Monaten erholen. Sie können zusätzliches Gewicht verlieren, indem Sie sich richtig ernähren und regelmäßig Sport treiben.

Sie sollten auch die gesundheitlichen Vorteile der Raucherentwöhnung berücksichtigen, wenn es um Bewegung und Gewichtsabnahme geht. Sie werden in der Lage sein, intensivere, längere und häufigere Kardioübungen durchzuführen, weil Ihr Herz, Ihre Arterien und Ihre Lungen gesünder sind.

Stress

Ja, Stress kann zu Gewichtszunahme führen. Das gilt sowohl für die psychologische als auch für die physiologische Ebene. Das neuroendokrine System aktiviert Kampf- oder Fluchthormone, wenn es mit Stresssituationen konfrontiert wird. Diese Hormone sind Cortisol, Corticotrophin-Releasing-Hormon (CRH) und Adrenalin.

CRH und Adrenalin können zwar den Appetit verringern, aber dieser Effekt ist nur vorübergehend. Cortisol wird den Appetit steigern.

Emotionales Essen kann auch eine Folge von Stress sein, selbst wenn die Stressoren längst überwunden sind. Der Tod eines geliebten Menschen durch einen Unfall kann den emotionalen Zustand der trauernden Person extrem belasten. Essen ist die einzige Quelle des Trostes. Es gibt viele Geschichten über Menschen, die in ihrer Trauer größer werden.

Schlaf

Zwei Hormone, Ghrelin und Leptin, sind für den Gewichtsverlust im Zusammenhang mit dem Schlaf verantwortlich. Diese Hormone steuern das Hungergefühl (Ghrelin) und das Sättigungsgefühl (Leptin) in einem System, das als "Check-and-Balance" bezeichnet wird.

Zu wenig Schlaf kann dazu führen, dass der Leptinspiegel sinkt und der Ghrelinspiegel steigt. Das bedeutet, dass man auch nach einer großen Mahlzeit noch hungrig ist und sich nicht satt fühlt. Dies ist der Beginn der Gewichtszunahme und des Überessens.

Wenn Sie abnehmen wollen, ist es wichtig, dass Sie mit dem Rauchen aufhören, Ihren Stresspegel im Griff haben und genügend Schlaf bekommen. Dies sind die Merkmale eines gesunden Lebensstils. Diese Ziele können auf vielfältige Weise erreicht werden, z. B. durch Bewegung, gesunde Ernährung und Entspannungstechniken. Das Wichtigste ist, dass man anfängt.

Schlankheitsmittel

Wir empfehlen Ihnen, REDUSLIM auszuprobieren. Sie können es hier kaufen: Reduslim Kaufen.